Ernst-Pelz-Stiftung

Gemeinnützige, öffentliche Stiftung
des bürgerlichen Rechts

MEHR

Förderung Nachwachsender Rohstoffe

Ernst-Pelz-Preis für Nachwachsende Rohstoffe

MEHR

Förderbereiche

Die Ernst Pelz Stiftung ist in erster Linie fördernd tätig und verantwortet vier Förderbereiche
MEHR

Über die…

Als gemeinnützige, öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts wurde die Ernst Pelz Stiftung 1996 von ihrem Stifter Peter Pelz gegründet, der sie in Anerkennung an die unternehmerischen Leistungen nach seinem Vater Ernst Pelz benannte.

Mit der Einrichtung der Stiftung möchte die Stiftung nicht beliebig streuen, sondern Keimzellen identifizieren und unterstützen, die unsere menschliche Entwicklung durch die von der Natur gegebenen dynamischen Evolution entscheidend voranbringen.

Aufgrund der besonderen Zukunftspotenziale stehen daher die Förderung umweltfreundlicher Maßnahmen, die Förderung auf dem Gebiet der Nachwachsenden Rohstoffe und die Förderung von Konzepten zur Nutzung von alternativen Energien im Vordergrund.

Die Ernst-Pelz-Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Um ihre Stiftungsziele zu erreichen, wirkt sie in vier Förderbereichen.

Ernst-Pelz-Preis
für nachwachsende Rohstoffe

Durch die Initiative des Stifters, Peter Pelz, wurde der renommierte Bayerische Förderpreis für Nachwachsende Rohstoffe und der Ernst-Pelz-Preis für Nachwachsende Rohstoffe 1992 ins Leben gerufen.

Zu Preisträgern können Persönlichkeiten werden, die laut Satzung „unter Inkaufnahme wirtschaftlicher Risiken und durch überragendes persönliches Engagement einen bedeutenden Beitrag zur Förderung heimischer Nachwachsender Rohstoffe  geleistet haben“.

Die Ernst-Pelz-Stiftung übernimmt seit 2009 die Vergabe eines Preisgeldes in Höhe von 10.000 Euro in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e. V., dem Centralen Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk mit Sitz am Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe KoNaRo in Straubing.

Überreicht wird der Ernst-Pelz-Preis traditionell jährlich durch den Bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten oder die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie bei einem Staatsempfang im Rahmen des C.A.R.M.E.N.-Symposiums im Juli.

 

Kontakt

Telefon +49 8171 9309-10
Fax +49 8171 9309-40

Daimlerweg 2
82538 Geretsried

info(at)ernst-pelz-stiftung.de

Ernst Pelz Stiftung

Ernst Pelz Stiftung